Object Storages

Object Storages speichern Daten und Metadaten getrennt, wobei die freie Definition von Metadaten möglich ist. Die physische Speicherung erfolgt mittels einer eindeutigen Kennung in einem flachen Adressraum. Für die Navigation muss die physische Struktur nicht bekannt sein. Object Storages ermöglichen einen schnelleren Zugriff als File Storages, da die Navigation entlang der Ordner-Struktur entfällt. Der Zugriff erfolgt über REST-APIs oder SOAP via http.
Da sie keine direkten Updates durchführen können, eignen sie sich vor allem für die Verwaltung von statischen Daten in verteilten Infrastrukturen. Sie kennen nur folgende Befehle:

  • PUT: Erstellen eines Objekts
  • GET: Lesen eines Objekts
  • LIST: Auflisten aller Objekte
  • DELETE: Löschen eines Objekts

Object Storages skalieren horizontal.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Weitere Inhalte entdecken

barc plus 3 V4
Angebot: Für 49€ im Monat Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten auf barc.com