Softwareauswahl: Die Kunst, die richtige Lösung zu finden

Mit BARC finden Sie effizient und ressourcenschonend die richtige Software für Ihre Anforderungen und vermeiden Fallstricke

Der Alltag

Inkonsistenzen, Mehrarbeit und Frust, weil die Software nicht zu den eigenen Anforderungen passt

Softwareauswahl kann schnell und unkompliziert sein

In den einen Unternehmen ist Excel nach wie vor das Mittel der Wahl, um Reporting-, Planungs- oder Konsolidierungsprozesse zu unterstützen. Daten schlummern in unzähligen Excel-Dateien, tagtäglich werden Fehler und Inkonsistenzen aufgedeckt, hoher manueller Aufwand für die Datenzusammenführung und -aufbereitung sowie fehlende Funktionen, welche die Arbeit effizient unterstützen könnten.

In anderen Unternehmen werden Softwarelösungen genutzt, die die eigenen Anforderungen nicht oder nicht (mehr) optimal erfüllen. Werkzeuge werden für Dinge eingesetzt, die sie eigentlich gar nicht können oder eignen sich nicht für die Umsetzung neuer Anwendungsszenarien. Die Folge sind eine fehlende Nutzerakzeptanz und „Schatten-BI“.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Spätestens dann ist es Zeit, eine neue Lösung auszuwählen. Doch wie? Mit der richtigen Vorgehensweise und professioneller Unterstützung ist die Software schneller und effizienter ausgewählt, als Sie denken!

Das Ideal

Strukturiert vorgehen und anhand eindeutiger Kriterien die passende Lösung selektieren

Die Qual der Wahl

Software ist keine Mangelware, ebenso wenig wie Anbieter und Services. Auch an vollmundigen Versprechungen mangelt es meist nicht. Umso schwieriger ist es, sich in einem extrem diversifizierten Markt einen Überblick zu verschaffen und die nötige Vorauswahl zu treffen.

Wer bei der Anforderungserhebung sauber gearbeitet hat und den Markt mit den Stärken und Schwächen der Lösungen kennt, kann jetzt strukturiert vorgehen und anhand eindeutiger Kriterien selektieren.

Neben der fachlich-funktionalen Unterstützung sollten technische Kriterien erhoben werden. Nicht zu vergessen sind auch die zukünftigen Nutzer der Software. Neben deren Anforderungen gilt es zu prüfen, welches Know-how bereits vorliegt und ggf. noch ausgebaut werden muss, um die Akzeptanz der Lösung zu gewährleisten. Aber auch das Vorhandensein notwendiger organisatorischer Rahmenbedingung und interner Unterstützung sollte auf der Agenda stehen (organisatorische Anforderungen).

Von vielen unterschätzt, aber laut unseren Umfragen nicht minder wichtig, sind allgemeine Anforderungen an den Anbieter und seine Lösung. Wie agiert der Softwareanbieter am Markt? Wie sieht es mit Support und Know-how aus? In welchem Umfang sind Anbieter- oder Partnerressourcen für das Implementierungsprojekt zu finden? Stimmt die „Chemie“ zwischen Softwarelieferant und Kunde und ist eine professionelle sowie effektive Zusammenarbeit auch in schwierigen Situationen vorstellbar?

Auf Herz und Nieren prüfen

Die Entscheidung, aus Zeit- oder Kostengründen auf eine Detailevaluierung der Lösungen auf der Shortlist zu verzichten, kann riskant sein. Gerade im Rahmen der Detailevaluierung sollten Sie die Lösungen hinsichtlich aller relevanten Anforderungen sowie Kosten auf Herz und Nieren prüfen. Dies schafft Investitionssicherheit und minimiert das Risiko, sich falsch zu entscheiden. Unsere Umfragen zeigen seit Jahren, dass Unternehmen, die mehr als eine Lösung vergleichend evaluieren mehr Geschäftsnutzen nach deren Implementierung erzielen.

Eine Detailevaluierung hat das Ziel, ein möglichst genaues Bild der Leistungsfähigkeit der Software zu bekommen. Hierfür eignen sich Aufgabenstellungen und Daten, die möglichst realitätsnah dem späteren Einsatzgebiet im Unternehmen entsprechen. Darüber hinaus ist vor allem das Feedback von Anwendern wertvoll, die eine Lösung eingeführt haben und tagtäglich damit arbeiten, um Probleme und Herausforderungen in der Nutzung im Echtbetrieb transparent aufzudecken. Detaillierte Umfrageergebnisse in BARC Software Surveys oder Referenzkundengespräche sind dafür geeignete Mittel.

Fallstricke vermeiden und die Hürden der Einführung ebnen

Eine Softwareauswahl sollte stringent und unter einem halben Jahr, idealerweise innerhalb eines Quartals, durchgeführt werden. Wer sich zu lange Zeit lässt, riskiert Projektverschiebungen und Turbulenzen. Orientieren Sie sich an der bewährten BARC-Softwareauswahlmethodik, um die häufigsten Fehler bei der Softwareauswahl zu vermeiden.

Mit entsprechendem Know-how, einer zielgerichteten Vorgehensweise und der nötigen Sorgfalt ist der Weg geebnet für die erfolgreiche Auswahl und Einführung einer neuen Software. Alle darauf aufbauenden Schritte wie Mitarbeiterschulungen, die nötige interne Promotion und technische Implementierung sind so unter Garantie wesentlich einfacher.

Wie wir Ihnen helfen

BARC ist ein unabhängiges Analystenhaus. Das bedeutet, dass wir keine Softwarelizenzen verkaufen oder Provisionen von Anbietern bekommen. Der Kunde bezahlt uns für die Auswahl einer zu ihm passenden Lösung und einen umfassenden sowie wirklich neutralen Marktüberblick. Auch die Auswahl eines passenden Implementierungspartners gehört zu unserem Portfolio.

Unabhängigkeit ist damit kein Schlagwort auf einer Folie, sondern gelebte Unternehmenspolitik. Als Analystenhaus bieten wir eine breite Palette an Content, Research, Events und Beratungsleistungen rund um die Themen Business Intelligence & Analytics, CPM, Planung und Forecasting, Konzernkonsolidierung sowie Data Management.

Unsere erfahrenen Analyst:innen begleiten seit über 20 Jahren Projekte in Unternehmen und stehen Ihnen bei allen Fragen rund um die oben genannten Themen beratend zur Seite. In individuellen Expertenworkshops, Coachings oder Inhouse-Beratungen verwandeln wir die Bedürfnisse Ihres Unternehmens in zukunftssichere Entscheidungen. Wir begleiten Sie beim erfolgreichen Einsatz von Data & Analytics, von der Strategie bis hin zu optimierten datengestützten Geschäftsprozessen. 

Auf unseren Events können Sie Keynotes führender Expert:innen sowie Softwarelösungen im Einsatz erleben und sich mit Gleichgesinnten austauschen und vernetzen. BARC Research in Form von neutralen Produktbewertungen, Anwenderbefragungen und Marktanalysen beleuchtet den Markt detailliert.

BARC Content in Form von Blogs, Guides, Technology Maps, Infografiken, Podcasts und weiteren Formaten hilft Ihnen dabei, immer auf dem Laufenden zum aktuellen Marktgeschehen sowie technologischen und methodischen Trends im Bereich Business Intelligence & Analytics, CPM, Planung und Forecasting, Konzernkonsolidierung sowie Data Management zu bleiben.

Schauen Sie sich unsere verwandten Angebote an oder nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Software

In folgenden Bereichen unterstützen wir Sie bei der Softwareauswahl

Business Intelligence & Analytics

Kontakt aufnehmen

Cloud Data & Analytics

Kontakt aufnehmen

Data Science, Machine Learning & AI

Kontakt aufnehmen

CPM, Planung & Forecasting, Konzernkonsolidierung

Kontakt aufnehmen

Data Foundation

Kontakt aufnehmen

Data Intelligence & Data Catalog

Kontakt aufnehmen

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Methodik

Was andere über uns sagen

Lesen Sie in unseren Customer Success Stories, wie wir unserer Kundschaft helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Wer auf uns vertraut

Otto Germany Logo
Schwarz Logo
WVV Logo
Zeaborn Ship Management GmbH & Cie. KG Logo
Eurofoam Logo

Unsere Expert:innen

Alexander Seeliger
Analyst Data & Analytics, Data Scientist
Alexander Seeliger identifiziert für Sie die Potenziale von KI und hilft Ihnen dabei, diese bestmöglich zu nutzen.
Dr. Carsten Bange
Gründer & Geschäftsführer
Dr. Carsten Bange ist Gründer und Geschäftsführer von BARC.
Dr. Christian Fuchs
Senior Analyst Data & Analytics
Dr. Christian Fuchs ist Senior Analyst und Head of Data & Analytics Research bei BARC.
Gernot Molin
Senior Analyst Data & Analytics
Gernots Fokus liegt in der Architektur von unternehmensweiten cloudbasierten Datenplattformen, in denen Daten und KI/ML-Algorithmen effizient und integriert bereitgestellt werden können.
Jacqueline Bloemen
Senior Analyst Data & Analytics
Jacquelines Hauptfokus liegt im Bereich Data & Analytics Strategie, Architektur und Organisation, sowie Data Culture und Literacy.
Larissa Baier
Senior Analyst Data & Analytics
Larissa ist Senior Analyst mit Tätigkeitsbereichen im Research und in der Beratung.
Otto Görlich
Senior Analyst Data & Analytics
Otto Görlich berät bei der Entwicklung von Infrastrukturen für Big Data Lösungen mit dem Fokus auf große Datenmengen und Performance.
Patrick Keller
Senior Analyst Data & Analytics
Als Analyst unterstützt Patrick seine Kund:innen bei kritischen Fragestellungen rund um Data und Analytics und trägt so zu einer größeren Entscheidungssicherheit bei.
Robert Tischler
Senior Analyst Data & Analytics
Roberts Fokus liegt auf dem Research und der Beratung. Zudem verantwortet er das Geschäft von BARC in Österreich.
Timm Grosser
Senior Analyst Data & Analytics
Timm Grosser ist Senior Analyst Data & Analytics mit Schwerpunkt auf Data Management.
Zurück
Weiter
Gefällt Ihnen dieser Content?
Wir haben viel noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Fachexpert:innen an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Events

Möchten Sie mit uns über Ihr Softwareauswahl-Projekt reden?

Erfahren Sie, wie Sie mit uns Ihre Ziele erreichen können – und ob wir für Sie der passende Partner sind.
barc plus 3 V4
Angebot: Für 49€ im Monat Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten auf barc.com