Block Storages

Block Storages speichern Datenblöcke auf physische Speichermedien wie z. B. Festplatten. Es ist somit eine hardware-nahe, performante Speicherform, die sich einzig um Speicherung kümmert. Alle höheren Aufgaben der Zugriffsverwaltung werden üblicherweise durch das Betriebssystem, meist durch SCSI- oder SATA-Befehle übernommen, beispielsweise bei der gemeinsamen Nutzung (Sharing) oder Security. In üblichen Analytics-Anwendungen kommt der/die Nutzer:in nicht mit Block Storages in Berührung, auch wenn schlussendlich die Daten auf physischen Medien in Blöcken gespeichert werden. Block Storages werden auch auf der Ebene des physischen Speichermediums von Datenbanksystemen genutzt.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Weitere Inhalte entdecken

data-warehouse-modernization-icon-petrol
Zeit, Ihr Data Warehouse zu modernisieren! Gewinnen Sie ein Ticket für die DWH.next am 9. März in Zürich!