NoSQL

NoSQL steht für «Not only SQL» und umfasst sechs Datenbanktypen, die für spezifische Anwendungsfälle konzipiert wurden.

  • Key-Value Datenbanken speichern Daten in Form von Schlüssel-Wertepaaren (Schlüssel ist Index). Sie stellen eine schemalose Speicherung der Daten auf «normaler» Hardware.
  • Dokumenten-orientierte Datenbanken speichern Dokumente schemalos und sind geeignet für das flexible Speichern von großen und unterschiedlichen Textmengen (Blogs, CMS, …).
  • Graphen-Datenbanken speichern und analysieren von Beziehungen der Daten untereinander. Einsatz: Analyse von Beziehungen in sozialen Netzen.
  • Multi-Value-Datenbanken speichern Wiederholungsfelder und gruppierte Wiederholungsfelder. Sie stellen die logische Weiterentwicklung der Key-Value-Datenbanken.
  • Spaltenorientierte (ColumnStore) Datenbanken speichern Daten einer Spalte in seriellen Speichern ab. Mehrere logisch zusammengehörende Spalten können in Gruppen (Families) zusammengefasst werden. Ergänzend ist das Speichern von Aggregationsdaten in zusätzlichen Spalten zur schellen Analyse möglich.
  • Multi-Model Datenbanken sind die neuste Generation von NoSQL-Datenbanken, die mehrere Modelle kombinieren.
Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Weitere Inhalte entdecken

barc plus 3 V4
Angebot: Für 49€ im Monat Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten auf barc.com