Digital Finance Solution Map

Die „Digital Finance Solution Map“ zeigt Softwarelösungen für die Digitalisierung des Finanzbereiches, untergliedert in die Anwendungssegmente Rechnungswesen, Controlling, Governance, Risk & Compliance, Treasury und Mergers & Acquisitions sowie segmentübergreifende Anwendungen.

Unternehmenssteuerung und -führung im Zeitalter der Digitalisierung bedeutet viele neue Herausforderungen für Organisationen. Hohe Volatilität sowie zunehmende Unvorhersehbarkeit und Geschwindigkeit sind nur einige Beispiele.

Der Einsatz von Software zur Entlastung von Mitarbeiter:innen bei Routinetätigkeiten und zur Automatisierung von Prozessen stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie eine schnelle Verfügbarkeit verlässlicher Daten und deren Analyse.

Der Finanzbereich spielt in der Digitalisierung eine wesentliche Rolle, insbesondere um Daten, Erkenntnisse und Handlungsvorschläge für eine schnelle, datenzentrierte und teilweise auch automatisierte Planung und Steuerbarkeit von Organisationen bereitzustellen.

Doch der Finanzbereich in seinem gesamten Aufgabenspektrum aus Rechnungswesen und Konsolidierung, Controlling, Planung und Reporting, Treasury, Risk & Compliance ist auch selbst Gegenstand der Digitalisierung.

Zu viele ineffiziente und ineffektive Prozesse auf Basis manueller Tätigkeiten oder einer unzureichenden Softwareunterstützung durch Excel o. ä. verhindern eine agile und kosteneffiziente Erfüllung der gestiegenen Anforderungen.

Unsere „Digital Finance Solution Map“ zeigt Softwarelösungen für die Digitalisierung des Finanzbereiches, untergliedert in die Anwendungssegmente Rechnungswesen, Controlling, GRC (Governance, Risk & Compliance), Treasury und M&A (Mergers & Acquisitions) sowie segmentübergreifende Anwendungen.

Die Zuordnung der Softwarelösungen zu den Segmenten basiert auf dem Kernfokus der Produkte und zusätzlich abgedeckter Funktionen. Die Lösungen müssen allerdings im entsprechenden Segment jeweils autark nutzbar sein.

Digital Finance Solution Map

Sie möchten die verschiedenen Lösungen interaktiv entdecken? Mit dem Technology Browser können Sie einfach nach Herstellern, Funktionen oder Kategorien filtern, um so die für Sie relevanten Anbieter zu finden. Hier können Sie den Browser ausprobieren.

Die vollständige Map sowie ausführliche BARC-Produkttabellen mit Einschätzung unserer Analyst:innen und kurzer Beschreibung der Produkte finden Sie auch in unserem BARC Guide Digital Finance & Controlling.

Digital Finance Solution Map
BARC Guide Digital Finance & Controlling
Lernen Sie, wie Sie Ihre Finanzabteilung Schritt für Schritt digitalisieren und durch automatisierte Prozesse Zeit und Ressourcen sparen.

Die Segmente der Digital Finance Solution Map kurz erklärt

Rechnungswesen

Software für die Finanzbuchhaltung dient der lückenlosen Aufzeichnung und Verbuchung aller Geschäftsvorgänge (Aufwendungen und Erträge) in einer Unternehmung auf Basis von Belegen. Viele gängige ERP-Systeme bringen ein Finanzmodul für das Rechnungswesen mit.

Zusätzlich gibt es einige Spezialisten, deren Kundenstamm häufig eher aus kleinen und mittelgroßen Unternehmen besteht. Um operative Tätigkeiten und Auswertungen zu unterstützen, bringen viele Finanzbuchhaltungslösungen Funktionen für das Berichtswesen mit, die bspw. im Rahmen der Buchhaltung angewandt werden können.

Steuermanagement-Lösungen umfassen je nach Umfang Aufgaben, die rund um die Besteuerung einer Unternehmung (Steuerplanung und Kontrolle) einschließlich der zugehörigen Verwaltungsaufgaben anfallen. Spezialisten fokussieren bspw. die Erstellung der Steuererklärung, während umfassende Plattformen zusätzlich bestimmte Reporting- und Risikomanagement-Funktionen enthalten.

Lösungen für die legale Konsolidierung befassen sich mit der Herstellung einer Konzernsicht im Rahmen des Rechnungswesens durch Eliminierung aller Auswirkungen von Gütern, Dienstleistungen und finanziellen Abhängigkeiten zwischen internen Teilkonzernen. Häufig ist diese Funktion zusammen mit der Finanzplanung in Corporate Performance Management Werkzeugen abgedeckt.

Werkzeuge für die Kosten- und Leistungsrechnung unterstützen die Zuordnung der anfallenden Kosten im Unternehmen nach ihrer Kostenart (Welche Kosten?), ihrer Kostenstelle (Wo sind sie angefallen?) und der Kostenträger (Wofür sind sie angefallen?). Einige Buchführungslösungen decken zusätzlich Kosten- und Leistungsrechnungsfunktionalität ab.

Disclosure Management Lösungen unterstützen bei der Erstellung eines Geschäftsberichtes, welcher der Erfüllung rechtlicher Offenlegungs-Vorschriften von finanziellen Informationen dient. Neben wenigen Spezialisten finden sich in dieser Sparte hauptsächlich Finanzplanungslösungen wieder.

Controlling

Werkzeuge für die Planung unterstützen die Unternehmensplanung, das Forecasting und die Simulation von Szenarien. All diese Themen sind für das Management von Organisationen im Allgemeinen und die Unternehmensleistung im Besonderen unerlässlich, gerade in volatilen Zeiten. Den Kern einer integrierten Unternehmensplanung bildet die fachlich und betriebswirtschaftlich korrekte Verknüpfung aller operativen und finanziellen Teilpläne.

Alle Teilpläne müssen untereinander und mit der Ergebnisplanung verbunden sein, um die finanzielle Sicht auf ein Unternehmen korrekt darzustellen. Integrierte Unternehmensplanungsmodelle bestehen aus Planungsstrukturen (Stammdaten), Kennzahlen und der Planungslogik, die operative und finanzielle Pläne verbinden.

Die Koordination der verschiedenen Planungsaktivitäten und der beteiligten Planer erfolgt über eine Prozesssteuerung (Workflow). Für die Plandatenerfassung sind spezifische Planungsfunktionen (z. B. Datenverteilung, Simulation und Kommentierung) verfügbar. Die Entwicklung der Lösungen auf dem Softwaremarkt zeigt, dass viele Anbieter ihre Planungs-Werkzeuge aktuell mit Funktionen für Analytics (bspw. Berichtswesen, Analyse, Dashboards) und weitere Performance-Management-Themen (bspw. Konsolidierung, Risikomanagement) komplettieren.

Werkzeuge zur Unterstützung des Strategiemanagements bilden die Prozesse der Definition und der Umsetzung von Unternehmensstrategien über verschiedene Methoden und Ansätze ab. Hierzu zählen mitunter OKR, Balanced Scorecards, Strategy Maps, Six Sigma und zahlreiche weitere Ansätze.

Digital Finance Solution Map
Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Advanced Analytics bezeichnet die maschinelle hypothesenfreie Datenanalyse und setzt bei der Erzeugung von neuen Informationen auf fortgeschrittene statistische Methoden und Algorithmen. Die Algorithmen durchsuchen den Datenbestand nach Mustern, die für eine Segmentierung, Klassifikation oder Assoziierung von Daten genutzt werden. Sie umfassen Clustering-Verfahren, Regressionen, Klassifikationen und die Anwendung des gesamten Repertoires der Machine-Learning-Algorithmen.

Dashboards / Reports: Dashboards dienen typischerweise einer einfachen kompakten und grafischen Darstellung von Informationen – häufig zur Nutzung im Browser oder auf mobilen Endgeräten. Aufgrund unterschiedlicher Anwenderanforderungen können viele Werkzeuge individuelle Sichten im Sinne von Dashboards bereitstellen. Konkrete Einsatzbereiche können von einer eher operativen Überwachung von Kennzahlen bis hin zum strategischen Einsatz als Ausgabe von Balanced Scorecards sein. Reports bzw. Berichte sind häufig statische oder dynamische Darstellungen von Informationen sowohl in tabellarischer als auch visueller Form. Sie bieten unterschiedliche Optionen bezüglich der Formatierung und Verteilung von Berichten.

Die Analyse im engeren Sinne steht für die Erzeugung von neuen Informationen aus Daten. Analysewerkzeuge bieten Endanwendern eine flexible Navigation in einem Datenraum und stellen in der Regel weitergehende analytische Verfahren zur Verfügung. Die Analyse umfasst neben der klassischen OLAP-Analyse (hierarchische, dimensionalen Strukturen) auch weitere visuelle und mengenbasierte Analyseverfahren.

Governance, Risk & Compliance

Governance, Risk & Compliance umfasst Spezialanwendungen wie Risikomanagementlösungen, Überwachung von Internal Controls, Compliance Reporting o. ä. Die Lösungen beinhalten neben Möglichkeiten zur Erfassung potentieller Risiken häufig auch Berichts- und Auswertungsmöglichkeiten sowie Maßnahmenerfassung und -nachverfolgung.

Treasury Management

Treasury Management befasst sich mit der Beschaffung, Verwaltung und dem optimalen Einsatz finanzieller Mittel um die Liquidität eines Unternehmens zu steuern und sicherzustellen. Treasury-Lösungen umfassen die Erfassung und Steuerung zahlungsstromorientierter Finanzmittel zur Innen- und Außenfinanzierung im Rahmen der unternehmensweiten Liquiditätssteuerung.

ESG-Reporting

ESG-Reporting ist als Teil der Nachhaltigkeitsberichterstattung ein Prozess, bei dem Unternehmen ihre Leistungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR) messen, bewerten und offenlegen (müssen). Die Berichterstattung umfasst Umweltbelange, soziale Aspekte und verantwortungsvolle Unternehmensführung. Das ESG-Reporting lässt sich in die drei Teilbereiche Environment, Social und Governance untergliedern.

#DFConline Group Accounting: Konzernkonsolidierung & ESG-Reporting
Online Event
Am 8. und 9. November 2023 dreht sich alles um Group Accounting: Lernen Sie marktführende Tools kennen und erfahren Sie, wie die Konzernkonsolidierung gelingt und wie Sie die neuen Anforderungen des ESG- Reporting bewältigen können.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Weitere Inhalte entdecken

Ein Beitrag von:

Dr. Christian Fuchs
Planungssoftware gesucht? Hier finden Sie alle wichtigen Lösungen im Vergleich!