Eine einheitliche BI-Strategie

Logo Leica

Über die Leica Geosystems AG

Hexagon ist ein international tätiger Konzern. Die Schweizer Tochter Leica Geosystems AG in Heerbrugg ist auf die Bereitstellung von Vermessungstechnik spezialisiert. BARC unterstützte die Standorte in Österreich und der Schweiz dabei, eine einheitliche BI-Strategie für die Division «Geosystems» mit rund 5.000 Mitarbeiter:innen zu erarbeiten.

Das Projekt im Detail

Die Herausforderung

Leica Geosystems hat zwei unterschiedliche analytische Systemarchitekturen, die jeweils einen Teil der Unternehmensdaten für Reporting und Dashboarding abdecken. Diese Systeme werden nicht zentral betrieben, wodurch Effizienzverluste entstehen können.

Das Ziel

Ziel des Projektes war es, gemeinsam eine BI-Strategie zu erarbeiten. Dabei sollte BARC auch Empfehlungen für eine Daten-Architektur, Frontend-Technologie und organisatorische Fragen aussprechen. Die zukünftige Plattform sollte Anforderungen in den Bereichen Self-Service und Advanced Analytics erfüllen.

Projektphase 1

Leica Geosystems hat sich für die Umsetzung mithilfe eines Coaching-Ansatzes entschieden. BARC hat ein klassisches Vorgehen in drei Phasen zur Erarbeitung einer BI-Strategie vorgeschlagen.

Die erste Phase diente der Erhebung der Ist-Situation und der zukünftigen Anforderungen. Mittels eines standardisierten Fragebogens wurden über zwanzig Interviews mit verschiedenen Vertreter:innen der Fachbereiche geführt. Zudem wurde die Architektur der drei bestehenden Umgebungen erhoben.

Zum Phasenabschluss wurden die Ist-Situation und Erwartungen in Form eines Ampelberichtes präsentiert, strukturiert nach den vier Perspektiven einer BI-Strategie: Geschäftsanforderungen, Daten, Architektur und Technologie sowie Organisation.

Projektphase 2

Leica Geosystems hat sich für die Umsetzung mithilfe eines Coaching-Ansatzes entschieden. BARC hat ein klassisches Vorgehen in drei Phasen zur Erarbeitung einer BI-Strategie vorgeschlagen.

Die erste Phase diente der Erhebung der Ist-Situation und der zukünftigen Anforderungen. Mittels eines standardisierten Fragebogens wurden über zwanzig Interviews mit verschiedenen Vertreter:innen der Fachbereiche geführt. Zudem wurde die Architektur der drei bestehenden Umgebungen erhoben.

Zum Phasenabschluss wurden die Ist-Situation und Erwartungen in Form eines Ampelberichtes präsentiert, strukturiert nach den vier Perspektiven einer BI-Strategie: Geschäftsanforderungen, Daten, Architektur und Technologie sowie Organisation.

Das Ergebnis

Mithilfe von BARC konnte Leica Geosystems eine zukunftsgerichtete Data-Warehouse-Architektur erarbeiten und geeignete Technologien ermitteln, die die Anforderungen an Self-Service und Advanced Analytics abdecken – inklusive von späteren Erweiterungen um einen Date Lake. Das Projekt-Team erarbeitete mit BARC zusätzlich eine geeignete Organisationsform.

Profitieren konnte Leica Geosystems insbesondere von der umfassenden Marktkenntnis, dem Architektur- und Software-Know-how aus über 20 Jahren Projekterfahrung sowie der strukturierten Projektvorgehensweise von BARC.

„Wir waren mit der Unterstützung höchst zufrieden. Die empfohlene Methodik, die bereitgestellten Fragebögen, Instrumente und die systematische Ergebniserarbeitung waren wichtige Erfolgsfaktoren. Wir schätzen die gute Zusammenarbeit in Präsenzworkshops, Telefonkonferenzen und schnelle Antworten auf E-Mail-Anfragen.“

Wolfgang Winsauer

IT Head of F&C, HR & BI bei Leica Geosystems

Weitere Projekte entdecken

Zurück
Weiter

Möchten auch Sie von unserer Unterstützung profitieren?

Schreiben Sie mit uns Ihre eigene Erfolgsgeschichte!
barc plus 3 V4
Angebot: Für 49€ im Monat Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten auf barc.com