Suche
Close this search box.

Die Bedeutung der Planung für eine agile Unternehmenssteuerung ist durch die Pandemie gestiegen

Studie Die Zukunft der Planung: Kapitel 2
Der Aufwand, den Organisationen in Budgetierung und Forecasting investieren, ist in den vergangenen 12-18 Monaten massiv gestiegen – für Forecasts und Prognosen noch deutlich stärker als für die jährliche Budgetierung. Dieses Ergebnis untermauert die gestiegene Bedeutung, die der Planung für die Unternehmenssteuerung in vielen Organisationen beigemessen wird. Aufwand für Budgetierung und Forecasting hat in der Pandemie häufig zugenommen Wie hat sich der Aufwand für die Erstellung von Budget und Jahresplanung sowie Forecasts und Prognosen in den letzten 12-18 Monaten entwickelt? (n=388) Wie die BARC-Studie „Fundierte Entscheidungen in dynamischen Zeiten“ aus dem Jahr 2020 zweifelsfrei gezeigt hat, ist die Frequenz für die Aktualisierung von Forecasts nicht zuletzt durch die Pandemie gestiegen. Das Resultat ist ein deutlich erhöhter Aufwand für Prognosen und Hochrechnungen in zwei Drittel der Organisationen. Über 40 Prozent der Unternehmen gaben an, ihre Prognosen mindestens einmal pro Monat zu aktualisieren, um Signale aus dem Markt für Steuerungszwecke zu berücksichtigen. Neben einer erhöhten Frequenz tragen auch ein größerer Umfang und höherer Detailgrad zum gestiegenen Aufwand bei. Insbesondere in dynamischen Märkten sind aktuelle Informationen essenziell für fundierte, datenbasierte Entscheidungen. Der Aufwand für die Unternehmensplanung ist massiv gestiegen – für Forecasts noch stärker als für die jährliche Budgetierung. Während acht von zehn Unternehmen die Ansicht vertreten, dass es für die Unternehmenssteuerung wichtiger ist, auf effiziente Forecasts und Prognosen zu setzen, anstatt aufwendig zu budgetieren, zeigt sich dies noch nicht in gesunkenen Aufwänden für die Jahresplanung. Im Gegenteil, in mehr als der Hälfte der Organisationen ist der Aufwand für die Erstellung von Budgets in den letzten 12-18 Monaten gestiegen und nur in 5 Prozent gesunken. Dies zeigt, dass Organisationen auch in Krisenzeiten vorerst an ihren bestehenden Planungsansätzen und Prozessen festhalten, anstatt diese radikal umzustellen. In der Pandemie haben Planung und Forecasting bei Unternehmen signifikant an Bedeutung gewonnen. Dies zeigt sich neben dem gestiegenen Aufwand an den höheren Investitionen zu ihrer Verbesserung. 85 Prozent sind überzeugt, dass eine fundierte Planung gerade in dynamischen Zeiten einen hohen Mehrwert stiften kann. Konsequenterweise wurde in einem Drittel der Organisationen sogar mehr investiert als ursprünglich vorgesehen, nicht trotz, sondern wegen der hohen Unsicherheit. Viele Unternehmen haben trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten in Planung und Forecasting investiert Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf Investitionen zur Verbesserung bzw. Anpassungen von Planung und Forecasting? (n=384) Dass Planung und Forecasting bei Vorreitern einen höheren Stellenwert haben als in anderen Organisationen, zeigt die detailliertere Analyse. Vorreiter sind Organisationen, die sich selbst im Vergleich zum Wettbewerb als besser in der Lage sehen, Planung und Forecasting für eine effektive Unternehmensteuerung einzusetzen. Diese Unternehmen haben auch und gerade in Pandemie-Zeiten die Chance genutzt, um in die eigene Planung zu investieren und diese an neue Anforderungen anzupassen. Im Umkehrschluss sind es insbesondere die Nachzügler, die Investitionen gestoppt und damit weniger investiert haben. Die Schere zwischen Vorreitern und Nachzüglern im Bereich Planung und Forecasting scheint sich damit weiter auseinanderzugehen. Die wichtigste Investition zur Optimierung ist für viele Unternehmen die Verbesserung der eingesetzten Technologie. Die Einführung oder Modernisierung von Software ist notwendig, um eine technologisch fundierte Basis für eine agile Unternehmensplanung zu schaffen. Darüber hinaus gilt es, in bessere Daten und die eigene Kompetenz zu investieren. Moderne Planungen und Forecasts erfordern eine umfassende, qualitativ hochwertige Datenbasis, die aus internen sowie externen Quellen gespeist wird. Zusätzlich muss auch die Datenkompetenz erhöht werden, um die durch die Planung erzielten Ergebnisse nachhaltig zu verbessern, sowie die Methodenkompetenz gesteigert werden, um das Potenzial moderner Ansätze voll ausschöpfen zu können.

Exklusiver Inhalt für Abonnenten von BARC+

Weiterlesen mit dem Digital-Abo BARC+. Für alle, die wissen wollen, was die Data & Analytics-Welt wirklich bewegt.

BARC+

Für nur 79€ im Monat (948€ im Jahr) erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten auf www.barc.com.  

Ihre Vorteile:

  • Erhalten Sie unabhängige Informationen zu Trends, Marktentwicklungen und Softwarelösungen aus den Bereichen Data, Analytics, Business Intelligence, Data Science und Corporate Performance Management
  • Treffen Sie Ihre Entscheidungen rund um Data & Analytics auf Basis von Zahlen, Daten, Fakten und Experten-Know-how
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel und unseren gesamten Research, unter anderem alle Softwarevergleichsstudien, Scores und Surveys
  • Unbeschränkter Zugang zur BARC-Mediathek
  • Konsumieren Sie die Inhalte unbeschränkt und überall

Haben Sie bereits Abo von BARC+? Hier anmelden.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Wir haben noch viel mehr davon! Schließen Sie sich über 25.775 Data & Analytics Professionals an, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

Weitere Inhalte entdecken

Über den/die Autor:innen

Robert Tischler
Data, BI, Analytics oder CPM Software gesucht? Hier finden Sie führende Lösungen im Vergleich!